Mentalcoaching für Reiter

Wenn unsere Ängste beim Reiten oder im Umgang mit dem Pferd die Oberhand gewinnen und uns lähmen, die Lebensqualität verloren geht, ist es an der Zeit, etwas zu tun. Dabei geht es im Coaching nicht darum, unangenehme Gefühle abzustellen oder wegzudrücken, sondern sie in motivierende schöne Gefühle, wie Selbstvertrauen und Zuversicht, umzuwandeln. Ziel ist es, wieder mit Leichtigkeit, Selbstvertrauen und Lebensfreude aufs Pferd zu steigen. 

 

Dr. Claudia Nebel-Töpfer ist Diplom-Psychologin mit Promotion im Bereich Stressforschung und wingwave(R)Coach.

Angebote

  • Online Kurs "Selbstcoaching für Reiter und Pferdebesitzer"
  • Basiskurs "Selbstcoaching für Reiter und Pferdebesitzer" als Präsenzveranstaltung
  • Tageskurse, Wochenendkurse und Trainingsaufenthalte
  • Einzelcoaching

 

 

Angststudie Reiten 2015

 

Untersuchung der Reiterängste

In einer deutschlandweiten Online-Umfrage ist Dr. Claudia Nebel-Töpfer (Diplom-Psychologin) Ängsten und Sorgen von Reiterinnen und Reitern auf den Grund gegangen. Als ambitionierte Freizeitreiterin coacht sie in ihrer Praxis auch Reiter, die traumatische Erlebnisse beim Reiten verarbeiten oder zu mehr Entspannung und Gelassenheit beim Reiten finden möchten. Das Interesse an diesem Thema ist groß. Im Zeitraum von 2 Monaten haben sich insgesamt 2.178 Menschen an der Studie beteiligt.

 

Reiten birgt Risiken

94% der Teilnehmer gaben an, schon vom Pferd gestützt zu sein, 83% saßen schon einmal auf einem buckelnden und durchgehenden Pferd und 69% hatten schon einen erlebten Kontrollverlust im Zusammenhang mit Pferden. Auch körperliche Verletzungen bleiben nicht aus: 59% berichteten von Verletzungen im Kontakt mit dem Pferd.

 

Auswirkung von negativen Erlebnissen

Doch haben diese Erlebnisse auch längerfristige Auswirkungen? Reitet die Angst (noch) mit?
34% der Befragten gaben an, dass sie sich durch ihre Ängste beim Reiten und im Umgang mit dem Pferd eingeschränkt fühlen. 36% haben sogar schon einmal darüber nachgedacht, das Reiten aufzugeben und 32% haben bereits für eine gewisse Zeit das Reiten aufgegeben. Besonders bei dem Erleben von Stürzen und buckelnden und durchgehenden Pferden sitzen Ängste besonders „fest“. Ein Viertel der Reiter, die vom Pferd stürzten oder auf einem buckelnden und durchgehenden Pferd saßen, geben an, noch heute unter Ängsten und Blockaden zu leiden.

 

Professionelle Hilfe bei Angst und Stress

Psychologische Beratung und Mentalcoaching hilft Menschen mit Angst und Stress. 91% der Befragten sind der Überzeugung, dass man etwas gegen eigene Unsicherheiten und Ängste tun kann. 59% sind der Meinung, dass auch Ihnen persönlich Mentalcoaching weiterhelfen kann. Nur 5% der Befragten haben zum Befragungszeitpunkt an einem Mentalcoaching für Reiter teilgenommen.

Unsere Ängste haben eine wichtige Funktion und machen Sinn. Gefahrensituationen sollen erkannt werden und wir wollen reaktionsbereit sein, um gut mit den Gefahren umgehen zu können. Doch wenn unsere Ängste die Oberhand gewinnen und uns lähmen, die Lebensqualität verloren geht, ist es an der Zeit, etwas zu tun. Dabei geht es im Coaching nicht darum, unangenehme Gefühle abzustellen oder wegzudrücken, sondern sie in motivierende schöne Gefühle, wie Selbstvertrauen und Zuversicht, umzuwandeln. Ziel ist es, wieder mit Leichtigkeit, Selbstvertrauen und Lebensfreude aufs Pferd zu steigen.